Test: Ist mein Kind hochsensibel?

Dieser Test kann dir einen Eindruck vermitteln, ob dein Kind vielleicht hochsensibel ist. Er wurde nach psychologischen Kriterien von Elaine Aron entwickelt. Kein Test ist aber so genau, dass er allein die Grundlage für deine erzieherische Ausrichtung liefern sollte.

Vorgehen:

Bitte beantworte die Fragen so gut du vermagst mit „ja“, wenn die Aussage genau oder mit Einschränkungen auf dein Kind zutrifft oder mit „nein“, wenn sie wenig oder gar nicht auf dein Kind zutrifft. Deine Antwort kann sich auch auf längere Phasen beziehen, die in der Vergangenheit liegen.

Mein Kind …

  1. erschrickt leicht
  2. hat eine empfindliche Haut, verträgt keine kratzenden Stoffe, keine Nähte in Socken oder Etiketten in T-Shirts
  3. mag keine großen Überraschungen
  4. profitiert beim Lernen eher durch sanfte Belehrung als harte Bestrafung
  5. scheint meine Gedanken lesen zu können
  6. hat einen für sein Alter ungewöhnlich gehobenen Wortschatz
  7. ist geruchsempfindlich, sogar bei sehr schwachen Gerüchen
  8. hat einen klugen Sinn für Humor
  9. scheint sehr einfühlsam zu sein
  10. kann nach einem aufregenden Tag schlecht einschlafen
  11. kommt schlecht mit Veränderungen klar
  12. findet nasse oder schmutzige Kleidung unangenehm
  13. stellt viele Fragen
  14. ist ein Perfektionist
  15. bemerkt, wenn andere unglücklich sind
  16. bevorzugt leise Spiele
  17. stellt tiefgründige Fragen, die nachdenklich stimmen
  18. ist sehr schmerzempflindlich
  19. ist lärmempfindlich
  20. registriert Details (Veränderungen in der Einrichtung oder im Erscheinungsbild eines Menschen etc.)
  21. denkt über mögliche Gefahren nach, bevor es ein Risiko eingeht
  22. erzielt die beste Leistung, wenn keine Fremden dabei sind
  23. hat ein intensives Gefühlsleben

Wenn du dreizehn oder mehr Aussagen mit „ja“ beantwortet haben, ist dein Kind vermutlich hochsensibel. Aber auch, wenn nur eine oder zwei der Aussagen auf dein Kind zutreffen, dafür aber in extremem Maße, so ist es unter Umständen ebenfalls gerechtfertigt, dein Kind als hochsensibel zu bezeichnen.

Quelle: Elaine Aron, Das hochsensible Kind